Sanierungsdurchführung

Oben: Druckgestütztes Injektionsverfahren (i-SAV©) Schaffung von Wegsamkeiten für eine erhöhte Injektion von flüssigen Sanierungszusätzen, z.B. Permanagant.

Unten: Thermisches In-Situ Verfahren.

Effiziente Altlastensanierung
Eine kosten- und zeiteffiziente Altlastensanierung ist häufig nur durch den Einsatz innovativer Sanierungstechnologien möglich. RiskCom optimiert Boden- und Grundwassersanierungen durch die Analyse der aktuellen Situation und die anschließende Auswahl des jeweils wirtschaftlichsten Sanierungsverfahrens: von passiven Methoden, beispielsweise Dichtwänden, über aktive Verfahren wie das klassische Pump & Treat, Air Sparging oder Bodenluftabsaugungen bis hin zum Einsatz chemischer, thermischer oder biologischer in-situ Sanierungen. Unser i-SAV© in-situ Effizienzprogramm bietet eine zielgerichtete Injektatplatzierung mittels hydraulischer Stimulierung. Mehr Details zum Weiterlesen hier. Dies ermöglicht effiziente in-situ Sanierungen bei geringen Durchlässigkeiten. So kann auch eine Kombination verschiedener Verfahren zum Einsatz kommen – stets individuell konzeptioniert, abgestimmt und durchgeführt.

Unsere Leistungen zur Altlastensanierung:

  • Bodenaushub und Großlochbohrungen
  • Pump & Treat Sicherung
  • Kalte und warme Bodenluftabsaugung
  • Thermische in-situ Sanierungen (TISS) mit eigenem Equipment
  • Mikrobiologische in-situ Sanierung
  • ISCO-Sanierung
  • Sanierungsoptimierung von laufenden Sanierungen
  • I-SAV© in-situ Effizienzprogramm mit eigenem Equipment und jahrzehntelanger Erfahrung.

Zu den Referenzen